22.4.2022 19 Uhr „Der Mann am Straßenrand“ – Deutschlands bekanntester Tramper berichtet

Der Mann am Straßenrand – Deutschlands bekanntester Tramper berichtet

 

 

Am Freitag, den 22. April, um 19 Uhr, hält Roland Barwinsky in der Galerie ART IN den Vortrag „Der Mann am Straßenrand“.

 

Roland Barwinsky aus Südthüringen hat sein Herz an Rumänien, besonders an den wunderschönen Landstrich und seine Menschen in Siebenbürgen verloren. Aufgewachsen in der DDR bereist er seit den 1980-er Jahren das Land regelmäßig – als Tramper. Das tut er auch heute noch leidenschaftlich gern mit fast 60 Jahren. Was ihm Autotüren und Herzen öffnet – gibt dem Zuschauer Einblick in die Lebensräume der Siebenbürger Sachsen.

 

Info:

Wo liegt Siebenbürgen? Peter-Maffay-Fans wissen es. Diejenigen, die die Geschichten über Dracula kennen. Siebenbürgen oder Transsilvanien ist ein historisches sowie geografisches Gebiet mitten in Rumänien. Maffay wurde 1949 dort geboren und noch lange vor ihm, im Jahr 1431, kam im siebenbürgischen Schäßburg Vlad Tapes zur Welt. „Der Pfähler“ hat Bram Stoker zu dessen weltberühmter Romanfigur Dracula inspiriert. Über die Geschichte, Kultur und vor allem die Menschen im „Land hinter den Wäldern“ werden Sie in dem Vortrag viel erfahren. Besonderen Stellenwert nehmen an diesem Abend die „Siebenbürger Sachsen“ ein. Deutsche Kolonisten, die bereits im 12.Jahrhindert vom ungarischen König Geysa II ins Land geholt wurden. Neben Aufnahmen aus den letzten Jahren sind auch historische Bilder zu sehen. Denn der Autor bereist diesen Landstrich in Südosteuropa seit mehr als einem Vierteljahrhundert. Und zwar regelmäßig. Die Reise führte in urbane Zentren dieser Region auf dem Balkan wie Hermannstadt(Sibiu) oder Kronstadt(Brasov). Gezeigt werden zudem farbenfrohe Momentaufnahmen von Hochzeiten in Transsylvanien oder dem normalen, oftmals von Landwirtschaft geprägten dörflichen Alltag. Zudem lernen die Gäste viele Menschen und deren wechselhaften Biografien kennen.