Chris Blechschmidt, Reichenbach/V. „Gedanken und Zufälle“ 17.11.2021 bis 16.01.2022

Chris Blechschmidt, Reichenbach/Vogtland:

„Gedanken und Zufälle“ – Malerei, Grafik, Plastiken

17.11.2021 bis 16.01.2022

Sie können sich unsere Ausstellung auch in einer Panoramaansicht hier ansehen.

Der 1973 in Reichenbach geborene Künstler Chris Blechschmidt wandte sich mit Anfang 20 der Malerei zu. Neben den klassischen Öl- und Acrylfarben experimentiert der Künstler  immer wieder mit Erde, Asche, Zucker und anderen Materialien. Vor allem die organischen Formen bestimmen den ästhetischen Ausdruck seines Sujets. Farbintensive, wie durch ein Mikroskop tausendfach vergrößerte Zellen werden bei ihm aus einer neuen Sichtweise heraus schöpferisch formuliert und umgesetzt.

Ohne sich auf ein bestimmtes Subjekt festzulegen, versteht es Blechschmidt mit seinen Kompositionen aus Formen und Farben, den Rezipienten auf eine Gratwanderung zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit mitzunehmen und in seinen Bann zu ziehen. Inspiriert von Künstlern wie Alberto Giacometti, Anselm Kiefer oder auch Mario Urlaß , entwickelte er seinen eigenen, unverwechselbaren Stil.

Nach einem Radierkurs bei Andreas Rudloff im Haus Eigenregie in Eschenbach 2016 beschäftigte sich Blechschmidt intensiv mit dieser Technik und erweiterte sein künstlerische Œuvre um zahlreiche Ätzradierungen, die trotz ihrer meist monochromatischen Farbgebung starke Parallelen zu seiner Malerei aufweisen.

Die scheinbar willkürliche Anordnung der zellenartigen Gebilde wirkt hier ebenso natürlich gewachsen und letztlich in einem harmonischen Ganzen aufgehend, wie es für seine Gemälde charakteristisch ist.

Der Künstler hat mit seinen Werken vor allem in den letzten Jahren durch die Beteiligung an regionalen Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht und ist darüber hinaus Vorstandsmitglied des Fördervereins Kunsthalle Vogtland e.V.