Mit dieser Ausstellung im hinteren Galeriebereich wird der 500. Todestag von Raffael gewürdigt. Von ihm kopierte Moritz Röbbecke beispielsweise: „Die Heilige Familie aus dem Hause Canigiani“ - ein Werk, das auch in der Ausstellung zu sehen ist und das Leben und Wirken des gebürtigen Meeraner Künstlers in das Gedächtnis der Stadt zurückruft.

Von großer Bedeutung waren Röbbeckes Auftragsarbeiten für Prinz Georg von Preußen in den Jahren 1895 bis 1900.
Der Künstler fertigte für dessen Sammlung Kopien der Renaissancemalerei an; arbeitete dazu in München, Bologna, Florenz und Paris.
Hier begegnete der Kopist künstlerisch dem Universal-Genie Raffael Santi.